Vereinslogo

Turngemeinschaft Römerstadt e.V.

Frankfurt am Main

 Pfeil  Druckansicht Drucker-Icon
 Pfeil  Übungsplan PDF-Icon
 Pfeil  Aufnahmeantrag PDF-Icon
 Pfeil  Formulare
 Pfeil  Kontakt

Aktion Plus Punkt Gesundheit Aktion Sport Pro Gesundheit Besuchen Sie uns auf Facebook

Spektakulärer Rundenabschluss

Volleyball-Herren schlagen souverän den Tabellenzweiten und verpassen gegen den Tabellenführer die Sensation

26.02.2019 - Volleyball MĂ€nner 1 (chs) Nach der Pflicht folgt die KĂŒr: Nach dem souverĂ€nen Sieg ĂŒber die TG Bornheim am letzten Spieltag stand fĂŒr unsere Herren der Klassenerhalt in der Bezirksliga bereits vorzeitig fest. Nach dem Pflichtprogramm stand an diesem Sonntag dann eine scheinbar unlösbare Aufgabe auf dem Programm. ZunĂ€chst wartete beim letzten (Heim-)Spieltag der Saison der aktuelle Tabellenzweite (punktgleich mit dem ersten) und BOL-Absteiger TV Seckbach auf die Mannen von Spielertrainer Karsten Eicher. Im Anschluss sollte es gegen den grĂ¶ĂŸten Favoriten und spĂ€teren TabellenfĂŒhrer TV Bergen-Enkheim gehen.

Die Personalplanung fĂŒr den Tag ließ nichts Gutes Ahnen: FĂŒnf Absagen. Von den verbliebenen sieben Spielern meldeten sich Montag zwei krank und man entschloss sich kurzfristig Damen-Trainer Bernd Erlenbach zu lizenzieren. Am Spieltag trudelten dann doch alle acht mehr oder weniger pĂŒnktlich und wach in der Halle ein. Was die zahlreichen Zuschauer dann im ersten Satz zu sehen bekamen, war schlichtweg grausam. Bester Mann war 1.Schiedsrichter Robert SchĂ€l. Weder Seckbach noch die Römerstadt boten Bezirksliga-Volleyball. Die Römer teilweise noch nicht mal Kreisliga-Volleyball. Mit 0:7 ging die Miesere also los. Zwar kam man irgendwie auf 10:12 noch mal ran, aber schnell stand es wieder 11:18 und mit 12:21 war der Satz schon scheinbar weg. Die Auszeit zeigte Wirkung: Hanno mit sieben starken AufschlĂ€gen und Seckbach mĂŒde gespielt ohne nennenswerte Annahme und es stand 22:22. Bei 24:22 und 25:23 hatten die Römer sogar zwei SatzbĂ€lle, aber das GlĂŒck war auf Seiten der GĂ€ste, die den ersten Durchgang irgendwie nach knapp 30 Minuten mit 27:25 fĂŒr sich entschieden.
Der Rest des Spieles ist dann aber schnell erzĂ€hlt: Die Römer wachten irgendwie im letzten Teil des ersten Satzes auf, Nahuel flog in der Abwehr ĂŒber's Feld oder dreschte den Ball zum Gegner, der Block um Mittelblocker Karsten stand, Hanno konnte immer wieder gut eingesetzt werden und Martin musste dank einer stabiler werdenden Annahme nicht mehr ganz so viel laufen. Seckbach profitierte zwar immer wieder davon, dass wir zielsicher die stĂ€rkeren Abwehrspieler anspielten, konnte aber das Fehlen von Armin Seitz nur bedingt kompensieren. Nach knapp weiteren 60 Minuten waren die folgenden SĂ€tze mit 25:17, 25:19 und 25:14 mehr oder minder deutlich gewonnen und Seckbach konnte die letzte Hoffnung auf Wiederaufstieg begraben.

Blut geleckt, sollte jetzt auch noch der TV Bergen-Enkheim geĂ€rgert werden. Nahuel, Bernd und Hamid fĂŒgten sich gut ins Team ein und es entstand ein umkĂ€mpfter erster Satz. Mal lagen die Römer 5:4 vorne oder 9:10 hinten, mal 12:11 vorne und wieder 13:14 hinten. Bis 16:16 war es also eine Ă€ußerst enge Kiste. 1-2 konsequentere Angriffe von Bergen gab ihnen den einen entscheidenden Punkt Vorsprung in der Crunchtime, den die Römer nicht mehr wett machen konnten. Nach 25 Minuten war der Satz 22:25 achtbar und denkbar knapp verloren.
Auch der zweite Durchgang begann ausgeglichen bis aus dem 6:5 ein 6:9 wurde. Enkheim zog auf 15:8 und 21:9 davon. Eine verdammte Rotation machte (mal wieder) den Unterschied. Diesmal war's der LÀufer 1. Zwar kamen wir mit Kampfgeist noch mal nÀher, aber mehr als ein 17:25 war nicht drin.
Inzwischen die Luft merklich dĂŒnner. Die SĂ€tze verlangten uns alles ab. Im dritten wollten wir den GĂ€sten den sicher geglaubten Sieg wieder abluchsen. So lagen wir zwar immer wieder zwei, drei BĂ€lle hinten, konnten aber Bergen-Enkheim bei 8:8 und 18:18 zu ihren Auszeiten zwingen. Doch bei uns war die Luft dĂŒnn und Bergen-Enkheim einfach stĂ€rker besetzt. Nach weiteren 25 Minuten stand es 21:25 und 0:3.

In Summe war es aber ein achtbarer Spieltag mit nicht eingeplanten drei Punkten. Alle haben sehr viel Spaß gehabt und insbesondere Nahuel wuchs ĂŒber sich hinaus. TemporĂ€r klettern unsere Herren damit auf Platz 4. Am Ende wird Eichwald vermutlich noch vorbeiziehen, aber mit vier Siegen und drei Tie Break-Niederlagen erzielten sie ihr bestes Ergebnis der letzten vier Jahre (14 Punkte und 19:22 SĂ€tze). Besonders die Niederlagen gegen Rödelheim, die wir in Freundschaftsspielen jedes mal besiegen konnten, und Seckbach scheinen im Nachhinein nicht nötig gewesen zu sein und hĂ€tten sogar die Relegation bedeuten können. Aber man hĂ€tte am Sonntag gegen Seckbach und auch das Hinspiel gegen Eichwald verlieren können, so dass wir doch alle sehr zufrieden mit diesem Ergebnis sein können. Besonders erwĂ€hnenswert scheint mir der Teamgeist: Die Stimmung ist grandios, man geht gemeinsam zu Teambuilding-Events wie bspw. das CL-Spiel der Uniteds. Wenn es diesen Sommer endlich mal eine vernĂŒnftige Saisonvorbereitung gibt, ist nĂ€chstes Jahr vielleicht endlich wieder mehr drin, als der Tabellenkeller.

Spiel in Zahlen
MĂ€nner 1 - TV Seckbach 3:1 -25, +17, +19, +14
MĂ€nner 1 - TV Bergen-Enkheim 0:3 -22, -17, -21
aktuelle Tabelle: Bezirksliga Ost

© 07.09.2014 | Impressum | Disclaimer | Datenschutz

Frankfurter Sparkasse
UnterstĂŒtzung
Lust sich fĂŒr unseren Verein zu engagieren oder ihn (finanziell) zu unterstĂŒtzen? Pfeil mehr
Wir suchen Dich!
Unsere Volleyballer suchen noch UnterstĂŒtzung fĂŒr die laufende Saison:
  • MĂ€nner (Bez.liga; 17-45j)
  • Frauen (Bez.liga; 16-28j)
  • Pfeil mehr
    Volleyballjugend
    Aktuell sind wir beim Aufbau einer neuen Volleyball-Jugend. Wer Lust hat diese Sportart kennenzulernen und von Grund auf mit viel Spaß zu erlernen, kommt einfach im Training vorbei (Mo, Mi, Do, jeweils 18-19.30 Uhr, Geschw.-Scholl-Schule, ab 10 J., m/w)
    Termine
    Leider liegen uns derzeit keine aktuellen Termine vor!
    Pfeil alle Termine
     
    Rechtsausschluß
    Dieser Artikel muss nicht der Meinung des Vereines entsprechen. Die Redakteure sind für den Inhalt selbst verantwortlich. Bei Fragen oder Anmerkungen, kann Ihnen unser Webmaster gerne weiterhelfen.