Vereinslogo

Turngemeinschaft Römerstadt e.V.

Frankfurt am Main

 Pfeil  Druckansicht Drucker-Icon
 Pfeil  Übungsplan PDF-Icon
 Pfeil  Aufnahmeantrag PDF-Icon
 Pfeil  Formulare
 Pfeil  Kontakt

Aktion Plus Punkt Gesundheit Aktion Sport Pro Gesundheit Besuchen Sie uns auf Facebook

Schwarzer Sonntag

Eigentlich wollten die Herren I an diesem Sonntag zum Spitzenfeld aufschließen...

25.01.2004 - Volleyball MĂ€nner 1 (chs) Eigentlich wollten die Herren I an diesem Sonntag zum Spitzenfeld aufschließen. Schließlich hatten sie beide GĂ€ste in den Hinspielen klar besiegt. Aber es sollte ein wirklicher Pechtag werden:
Fing es doch so gut an: Gleich zu Beginn von Satz 1 gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn TV Seckbach gingen die Herren I mit 2:0 in FĂŒhrung. Doch dann der Horror: Spielertrainer und erster Steller Frank HĂŒtten knickt beim Stellversuch um... und bleibt liegen. Die Achilissehne ist wieder gerissen, ein Schock, der allen Spielern bis weit ĂŒber diese 5 Minuten hinaus in den Knochen stecken blieb.

Was danach kam, war eine Zitterpartie sonders gleichen: Motiviert, jetzt erst recht gewinnen zu wollen, starteten die Römer energisch und blieben weite Teile des Satzes mit 3 BĂ€llen vorne. Doch der Wurm war drin, so gelang ihnen in der entscheidenden Schlußphase nicht mehr viel und der Satz ging Ă€ußerst knapp nach 25 Minuten mit 23:25 an die GĂ€ste. Im NĂ€chsten Satz das Bild umgedreht. Seckbach war meist ein paar wenige Punkte voran; außer in der Schlußphase: Es stand 1:1 und es schien als hĂ€tten die Römer den Unfall schon fast vergessen. Doch im dritten Satz setzte sich das schwarze Tuch fort. Mittlerweile fĂŒhrten die Gastgeber mit 14:7, glaubten sich auf der Gewinnerstraße. Wie so oft war der Vorsprung hart durch gute und teils schnelle Angriffe aufgebaut worden, doch leider vergaben ihn die Jungs durch Leichtsinnsfehler. Immer wieder gelang es den Römern noch mal auf 4 Punkte davon zu ziehen, was die Seckbacher jedoch schnell wieder egalisierten, bis sie schließlich auf 19:24 davonzogen. Doch die Römer gaben nicht auf, holten einen Punkt nach dem anderen, aber der Vorsprung war doch zu groß. EnttĂ€uschend ging dieser Satz mit 22:25 an Seckbach. Der vierte und fĂŒnfte Satz sind schnell erzĂ€hlt: Die Römer konnten zĂŒgig einen Vorsprung aufbauen und gewannen den vierten Durchgang klar mit 25:17 Punkten, dank konzentrierter Arbeit und einem schwachen Gegner. Doch auch dieses Blatt wendete sich im letzten Durchgang. Zu keinem Zeitpunkt gelang es dem Team, Seckbach wirklich unter Druck zu setzen und so verloren sie leider den Tie Break mit 10:15.
Insgesamt war das Spiel sehr spannend und nicht zu letzt nervenaufreibend. Mit 107 Nettospielminuten dĂŒrfte es das lĂ€ngste Spiel in dieser Saison gewesen sein, dass zumindest nach BĂ€llen unentschieden ausging (105:105).

Im Zweiten Spiel wartete der Tabellenzweite aus Oberstedten auf die Römer. Schon beim Einspielen zeigten sie uns wie toll sie angreifen können und so sollte das Spiel dann auch anfangen: Druckvoll starteten die GĂ€ste gegen einen völlig konstanierten Gegner, der nur wenig entgegensetzen konnte. In 15 Minuten war der Satz mit 15:25 gelaufen. Im zweiten Satz fanden die Römer dann aber langsam ins Spiel. Nur kurzzeitig mussten sie einem 8:12 RĂŒckstand hinterherlaufen, fĂŒhrten sogar mit 21:20. Doch wie das manchmal so ist in entscheidenden Situationen: Völlig unnötige Fehler versauten Durchgang Nummer zwei.
KapitĂ€n T. hatte heute keinen sonderlich leichten Job. ZunĂ€chst musste er die Jungs nach dem Ausfall von Frank motivieren und darĂŒberhinaus hatten heute alle einen guten UND einen schlechten Tag. So kam es, dass in fast jedem Satz mindestens ein Wechsel vollzogen wurde, der sich oft auch fĂŒr einige BĂ€lle gelohnt hatte. Im dritten Satz schien sich der neuerliche Wechsel auf den Außenpositionen gelohnt zu haben. Druckvoll spielten die Römer wohl ihren besten Satz in der Saison. Alle BĂ€lle gelangen, alle Positionen arbeiteten hart und das quantchen GlĂŒck war auch mit dabei. Nicht nur das, Oberstedten konnte oder wollte sich nicht wirklich wehren, nur zweimal durfte ein Spieler auch noch eine zweite Angabe machen. Nach grandiosen Angabenserien von Robi und Karsten fanden die Römer in einen wahren Spielrausch und siegten in nur 15 Minuten mit 25:10. War jetzt der Bann gebrochen? Vielleicht waren die Erwartungen zu hoch an diesem Sonntag, denn im letzten Satz ging es weiter wie in den meisten anderen SĂ€tzen zuvor. Leichtsinnsfehler, ein kurzes AufbĂ€umen und dann doch verlieren...

Damit ist der Zug Spitzenfeld wohl erst mal abgefahren. Auch wenn die neuen Zuspieler ihren Job wirklich gut machten, wird es in den kommenden Spielen schwer ohne Frank. ZunĂ€chst einmal rutschen die ersten Herren auf den fĂŒnften Platz ab. In drei Wochen geht es dann zum Derby nach Kirdorf. Das einzig Positive an diesem Tag ist, dass gegen beide Teams der direkte Vergleich immernoch zu Gunsten der Römer entscheidet.
Alles Gute Frank!

Spiel in Zahlen
MĂ€nner 1 - TV Seckbach 2:3 -23,23,-22,17,-10
MĂ€nner 1 - TV Oberstedten 1:3 -15,-22,10,-16
aktuelle Tabelle: Bezirksliga Ost

© 07.09.2014 | Impressum | Disclaimer | Datenschutz

Frankfurter Sparkasse
UnterstĂŒtzung
Lust sich fĂŒr unseren Verein zu engagieren oder ihn (finanziell) zu unterstĂŒtzen? Pfeil mehr
Wir suchen Dich!
Unsere Volleyballer suchen UnterstĂŒtzung fĂŒr die kommende Saison:
  • MĂ€nner (Bezirksliga)
  • Frauen (Bezirksliga)
  • Pfeil mehr
    Volleyballjugend
    Aktuell sind wir beim Aufbau einer neuen Volleyball-Jugend. Wer Lust hat diese Sportart kennenzulernen und von Grund auf mit viel Spaß zu erlernen, kommt einfach im Training vorbei (Mo, Mi, Do, jeweils 18-19.30 Uhr, Geschw.-Scholl-Schule, 12-18 J., m/w)
    Termine
    31.12.2019 - 14:00 Uhr
    24. Silvester-Beach (Riedberg) Pfeil mehr

    09.02.2020 - 11:00 Uhr
    Volleyball-Heimspiel:
     F2-SSC Bad Vilbel 3
     F2-TGS Vorwärts Frankfurt
    (GSS) Pfeil mehr

    16.02.2020 - 12:00 Uhr
    Volleyball-Heimspiel:
     M1-TuS Kriftel 3
     M1-TuS Eintracht Wiesbaden 3
    (GSS) Pfeil mehr

    Pfeil alle Termine
     
    Rechtsausschluß
    Dieser Artikel muss nicht der Meinung des Vereines entsprechen. Die Redakteure sind für den Inhalt selbst verantwortlich. Bei Fragen oder Anmerkungen, kann Ihnen unser Webmaster gerne weiterhelfen.