Vereinslogo

Turngemeinschaft Römerstadt e.V.

Frankfurt am Main

 Pfeil  Druckansicht Drucker-Icon
 Pfeil  Übungsplan PDF-Icon
 Pfeil  Aufnahmeantrag PDF-Icon
 Pfeil  Formulare
 Pfeil  Kontakt

Aktion Plus Punkt Gesundheit Aktion Sport Pro Gesundheit Besuchen Sie uns auf Facebook

Zwei gewonnene und zwei verlorenen Punkte

Beim Heimspielauftakt verpassen unsere Volleyball Herren knapp zwei Punkte, können sich am Ende aber über den zweiten Saisonsieg freuen.

22.10.2019 - Volleyball MĂ€nner 1 (chs) Nach einigen personellen VerĂ€nderungen sollte der erste Heimspieltag eine Standortbestimmung fĂŒr die neue Saison werden. Zu Gast waren mit der TG Zeilsheim und der TSG VorwĂ€rts zwei Lokalrivalen aus Frankfurt auf Augenhöhe geladen. Alle erwarteten zwei enge Parien und die gab es dann auch.

Gegen die TG Zeilsheim ging es zunÀchst ausgeglichen los, bis bei 2:3 die RömerstÀdter etwas Probleme mit den Zeilsheimer AufschlÀgen bekamen und das eigene Spiel nicht sinnvoll aufgebaut bekamen. Erst eine Auszeit bei 3:8 brachte die erste Wende und die Römer auf 10:11 heran. Doch auch Zeilsheim wusste ihre Auszeit zu nutzen und spielte sich wieder in Front. Vorallem mit einer hohen Fehlerquote im Aufschlagspiel machten sich die Hausherren selbst das Spiel schwer. Aus der Auszeit beim 19:23 nahmen die Römer noch mal Fahrt auf und konnten es bis zum 23:24 noch mal spannend machen. Nach 25 Minuten war der erste Satz denkbar knapp mit 23:25 dann aber doch verloren.
Im zweiten Durchgang ein ausgeglichenes Bild. Beide Seiten wechselten sich mit sehenswerten Abwehraktionen und Angriffen oder haarstrĂ€ubenden Fehlern im Spielaufbau ab. Bei 13:13 kam dann der Moment von Mathus und fĂŒnf souverĂ€ne AufschlĂ€ge gefolgt von einer konsequenten Abwehrarbeit brachten einen 5-Punkte Vorsprung, den die Römer bis zum 24:17 ausbauten. Kurzes Nervenflattern konnte bei 24:20 mit einer Auszeit beendet und der Satz mit 25:20 nach 21 Minuten gewonnen werden.
Im dritten Durchgang machten es sich die Römer leider selber etwas schwer. Nach dem schnellen 3:9-RĂŒckstand, kamen sie durch konzentrierte Arbeit auf 10:12 wieder heran, um bei 11:18 die zweite Auszeit nehmen zu mĂŒssen. In langen Ballwechseln machten die Römer aber dann hĂ€ufiger den ersten Fehler und mussten sich nach 24 Minuten mit 19:25 geschlagen geben.
Dieses Spiel setzte sich dann im vierten Satz fort. Trotz der schnellen 3:0-FĂŒhrung verloren die Römer ab 10:10 den Anschluss, konnten ihr eigenes Spiel nicht mehr ruhig aufbauen und Zeilsheim konnte entspannt immer wieder aufbauen und angreifen. Bei 11:17 schien der Zug schon fast abgefahren. Doch die zweite Auszeit bei 15:23 brachte (fast) die Wende: Man verabschiedete sich von einem Sieg und wollte eigentlich nur noch fĂŒr das zweite Spiel Selbstvertrauen aufbauen und zwang so Zeilsheim bei 20:23 und 23:23 zu Auszeiten, erarbeitete sich sogar den 24:23-Satzball und die Chance auf den Tiebreak. Doch zwei individuelle Aufgeregtheiten bescherten Zeilsheim den Matchball, der dann irgendwie sympthomatisch fĂŒr das Spiel wurde: Ein Netzaufschlag, der Ball hing gefĂŒhlt eine halbe Ewigkeit in der Netzkannte und fiel den Römern dann unerreichbar unglĂŒcklich vor die FĂŒĂŸe.
Ein gutes Spiel, in dem Hamid sehr viel erlief, Mathus sehr clever und oft ĂŒberzeugend angriff, Andreas im Spielfluss oft das richtige HĂ€ndchen hatte, Hainer und Bernd viele Zeilsheimer Angriffe im Block töteten und Peter, der wie ein Wirbelwind lĂ€ngst totgeglaubte BĂ€lle im Spiel hielt und dem Gegner ein ums andere Mal die BĂ€lle um die Ohren drosch. Die Zuschauer sahen ein ansprechendes und allzeit vom 1. Schiedsrichter Thorben Krieger gut geleitetes Match. Nach 1:45 Stunden hatten wir knapp einen Punkt verpasst, konnten aber mit der gezeigten Leistung an vielen Stellen zufrieden sein. An der Eigenfehlerquote (insbesondere im Aufschlag) gilt es weiter zu arbeiten.

Nach einer geruhsamen Pause, ging es gegen Rödelheim dann los wie die Feuerwehr: Das getankte Selbstbewusstsein setzten wir 1:1 auf dem Feld um. Nach nur 20 Minuten war Rödelheim mit 25:15 dĂŒpiert und vorgefĂŒhrt. Das ging fiel zu einfach, so dass wir im zweiten Durchgang einen Gang zurĂŒck schalteten. Jegliche Ansprachen in den Auszeiten bei 7:9 und 16:21 halfen nichts und man verlor unnötig klar mit 17:25 den zweiten Durchgang. Auch der dritte ließ sich mit 0:5 und 2:7 schwach an. Doch ab jetzt entwickelte sich ein ausgeglichenes, spannendes Spiel. Ab 9:9 dann auch auf der Anzeigentafel, wo mal Rödelheim und mal die Römerstadt die FĂŒhrung ĂŒbernahmen. Ab 16:17 eine kurze Annahme-SchwĂ€che-Phase und die Gastgeber lagen erneut mit 5 BĂ€llen hinten (16:21), ehe sich das Team rund um KapitĂ€n Peter ĂŒber 17:23 und 23:24 wieder ins Spiel zurĂŒck kĂ€mpfte. VorwĂ€rts im Satzball zu nervös und die Römer nutzten ihre kleine Chance und gewannen den dritten Satz nach 25 Minuten knapp mit 26:24.
Das knappe und spannende Spiel setze sich im vierten Durchgang fort. AufschlĂ€ge von Peter und Hainer zogen dann aber das Rödelheimer Spiel soweit auseinander, dass man einen beruhigenden Vorsprung auf 19:13 aufgebaut hatte. Leider wohl zu beruhigend. Es schlichen sich wieder Fehler ein, Kondition und Konzentration waren langsam aber sicher am Ende. Rödelheim kam auf 21:19 heran und glich mit 23:23 sogar aus. Ein Nervenkrimi begann, der bei 24:23 mit einem von Rödelheim ins Aus geschlagenen Ball eigentlich ein freudiges Ende fĂŒr die Hausherren gehabt haben hĂ€tte sollen. Doch da war dieser Linienrichter, der wieder mal nichts gesehen hat. Ok, aus der Sitzposition 2 Meter hinter der Grundlinie kann man die natĂŒrlich nicht sehen. Aber anstatt den Spielzug dann zu wiederholen, entschied sich der den ganzen Tag schon Ă€ußerst unsicher aber ĂŒbheblich agierende 1.SR dafĂŒr, Rödelheim den Punkt zu schenken. Dem konnten wir - auch mit gelber Karte - nichts entgegen setzen und ergaben uns 24:26 in den schicksalhaften Tiebreak.
Und der begann, wie es nach so einem Ärger auch sein muss, zu Gunsten des Gegners. ZunĂ€chst 1-2 BĂ€lle hinten, lag man dann mit 4:9 beim Wechsel fast unĂŒberwindbar weit hinten. Doch Rödelheim wankte. Peter und abermals Hainer drehten mit ihren AufschlĂ€gen das Spiel zum 13:11. 13:12, 14:12, 14:13 - es wurde noch mal eng und spannend. Doch diesmal konnten wir das Spiel auf dem Feld entscheiden. Mathus' Aufschlag konnte Rödelheim nicht unter Kontrolle bringen. Nach 111 Nettospielminuten und am Ende 6 Stunden in der Halle hatten wir zwei Punkte gewonnen und können mit zwei Siegen aus drei Spielen freudig von Platz vier in der Tabelle winken. Die verlorenen Punkte, holen wir uns dann in den RĂŒckspielen :-)

Spiel in Zahlen
MĂ€nner 1 - TG Zeilsheim 1:3 -23; +20; -19; -24
MĂ€nner 1 - TGS Vorwärts Frankfurt 3:2 +15; -17; +24; -24; +13
aktuelle Tabelle: Bezirksliga

© 07.09.2014 | Impressum | Disclaimer | Datenschutz

Frankfurter Sparkasse
UnterstĂŒtzung
Lust sich fĂŒr unseren Verein zu engagieren oder ihn (finanziell) zu unterstĂŒtzen? Pfeil mehr
Wir suchen Dich!
Unsere Volleyballer suchen UnterstĂŒtzung fĂŒr die kommende Saison:
  • MĂ€nner (Bezirksliga)
  • Frauen (Bezirksliga)
  • Pfeil mehr
    Volleyballjugend
    Aktuell sind wir beim Aufbau einer neuen Volleyball-Jugend. Wer Lust hat diese Sportart kennenzulernen und von Grund auf mit viel Spaß zu erlernen, kommt einfach im Training vorbei (Mo, Mi, Do, jeweils 18-19.30 Uhr, Geschw.-Scholl-Schule, 12-18 J., m/w)
    Termine
    31.12.2019 - 14:00 Uhr
    24. Silvester-Beach (Riedberg) Pfeil mehr

    09.02.2020 - 11:00 Uhr
    Volleyball-Heimspiel:
     F2-SSC Bad Vilbel 3
     F2-TGS Vorwärts Frankfurt
    (GSS) Pfeil mehr

    16.02.2020 - 12:00 Uhr
    Volleyball-Heimspiel:
     M1-TuS Kriftel 3
     M1-TuS Eintracht Wiesbaden 3
    (GSS) Pfeil mehr

    Pfeil alle Termine
     
    Rechtsausschluß
    Dieser Artikel muss nicht der Meinung des Vereines entsprechen. Die Redakteure sind für den Inhalt selbst verantwortlich. Bei Fragen oder Anmerkungen, kann Ihnen unser Webmaster gerne weiterhelfen.