Vereinslogo

Turngemeinschaft Römerstadt e.V.

Frankfurt am Main


Erfolgreiche Invalidenmannschaft

Trotz Doppelsieg verlieren TV Killer

Erfolgreiche TV Killers wünschen unserer Yvo gute Besserung!
Erfolgreiche TV Killers wünschen unserer Yvo gute Besserung!

20.11.2019 - Volleyball Mixed 1 (jb) Nach dem fast perfekten Start in die Saison war auch der 2. Spieltag erfolgreich. Am Ende des Spieltages waren trotzdem alle traurig. Aber der Reihe nach.

Der Spieltag stand schon vorher unter keinen guten Voraussetzungen. Einige Spielerinnen und Spieler mussten aus Krankheitsgründen absagen oder kündigten an, nicht volleinsatzfähig zu sein. „Ich bin stolz, Trainer einer Invalidenmannschaft zu sein.“ kommentierte Coach James die Situation. Hinzu kamen noch einige andere Ausfälle. Dennoch waren wir vor dem ersten Spiel mit einem Rumpfteam von 3-4 Damen und 4-5 spielfähigen Männer pünktlich anwesend. Andi war vor allem zum anfeuern und schiedsrichtern angereist. Unsere beiden Stellerinnen haben sich abgesprochen, dass Steffi das erste Spiel stellt und von Pia im zweiten Spiel abgelöst wird.

Im ersten Spiel trafen Oberrad und Worfelden aufeinander. In einem hart umkämpften Spiel in 5 Sätzen erkämpfte sich Worfelden nach 0:2 Rückstand noch einen 3:2 Sieg. Später als erhofft begannen wir mit dem Aufwärmen zu unserem ersten Spiel gegen die TSG Oberrad. Neu: Wir begannen mit einer Annahmeübung inkl. Bewegung. Dafür ernteten wir erstaunte Blicke unserer Gegner.

Im ersten Satz gegen Oberrad starteten wir mit Mühe, konnten den Satz jedoch nach zwischenzeitlichem Rückstand und Ruhe ungefährdet gewinnen. Im zweiten Satz ging es hin und her. Etwa beim Stand von 14:16 gegen uns folgte eine missglückte Annahme. Beim Rettungsversuch auf der Position 4 machte Yvo, die in den letzten Wochen immer besser wurde, einen schnellen Schritt nach vorne und fiel plötzlich, ohne gegnerische Einwirkung, nach vorne. Mit schmerzverzerrtem Gesicht und Tränen in den Augen vermutete sie sofort einen Riss der Achillessehene, die auch sofort anschwoll. Natürlich wurde das Spiel unterbrochen und soweit möglich von allen erste Hilfe geleistet. Auch die gegnerischen Spieler, Zuschauer und Schiedsrichter waren geschockt und halfen mit. Der Krankenwagen war gerufen, Roland zog sich an und packte alle Sachen seiner Yvo zusammen. Inzwischen war Pia aufgrund der Verzögerungen für unser zweites Spiel eingetroffen und kam für Yvo ins Spiel. Nachdem Roland auch ausfiel, wurde dieser von Andi ersetzt, der auf einen Einsatz gehofft, aber nicht damit gerechnet hatte. Weitere Spieler waren nicht mehr verfügbar. Obwohl alle geschockt waren, versprachen wir uns, das Spiel und den Spieltag vernünftig zu Ende zu spielen. Für Yvo! Wir kämpften und schafften es tatsächlich auch mit etwas Glück, den Satz trotz Schock und den Ausfällen von zwei der wichtigsten Spieler mit 30:28 für uns zu entscheiden. Jetzt war der Bann gebrochen. Die Oberräder merkten, dass wir gefestigt waren. Der Aufschlag war druckvoll, die Annahme war sicher, das Stellen auf den Punkt, die Angriffe und Blocks effizient. So gewannen wir am Ende auch den dritten Satz und damit das Spiel mit 3:0 Sätzen. Wer hätte das gedacht?

Jetzt folgte unser zweites Spiel gegen Worfelden. Die Mannschaft mit vielen bekannten Gesichtern hat in der Vorsaison 2018/19 die Hessen-Liga dominiert und mit nur 7 abgegebenen Sätzen überlegen den ersten Platz belegt. Auch die ersten beiden Spiele in der aktuellen Saison gegen Dotzheim und Bornheim hat Worfelden deutlich gewonnen.

Im ersten Spiel konnten wir mit Stefan als Libero etwas wechseln. Der Großteil der Killers war jedoch vom ersten umkämpften Spiel schon couchbereit. Nachdem sich Andi in den Urlaub verabschiedet hatte, waren wir noch exakt 3 Damen und 3 Herren, also minimal spielfähig. Wir stellten um auf 4/2 mit Pia und Steffi, Stefan und James in der Mitte, Caro und Klaus auf außen. Im ersten Satz waren wir zwar konzentriert, aber etwas müde. Worfelden spielte seine Klasse aus und wir verloren knapp aber verdient. Danach kämpften wir uns jedoch ins Spiel zurück. Erneut schafften wir es, unser Spiel durchzusetzen und konnten ähnlich wie im ersten Spiel mit guten Aufschlägen, effizientem Block und Angriff, sowie konstant gut gestellten Bällen bei verwertbaren Annahmen punkten. Mit jedem weiteren Satz schwanden jedoch die Kräfte vor allem unserer Mittespieler. Wir stellten immer wieder Annahme und Angriff so um, dass die situativ fittesten Spieler eingesetzt wurden. So gewannen wir die Sätze 2 und 3, wobei der dritte Satz mit Glück und Können knapp für uns ausging und entsprechend kräftezehrend war. Der vierte Satz musste die Entscheidung bringen, weil wir für einen weiteren 5. Satz wohl nicht mehr spielfähig gewesen wären. Fast wie in Trance erkämpften wir uns trotz Krämpfen und mit dem letzten Aufgebot den am Ende verdienten Sieg gegen einen starken Gegner. Selbst der traditionelle Siegestanz am Schluss war müder als normal und wir mussten aufpassen, uns dabei nicht noch zu verletzen.

Am Ende erkämpfen wir uns mit vier Siegen aus vier Spielen den ersten Platz in der Hessenliga West/Süd. Unterstützend zeitweise angefeuert haben noch Schnulli und Armin an der Wirkungsstätte ihrer größten Erfolge in der Sporthalle Fechenheim. Am Abend erhielten wir leider die traurige Gewissheit in Form der Nachricht von Yvo, dass ihre Achillessehne gerissen ist. Liebe Yvo, wir wünschen Dir eine schnelle Genesung!

Mitgekämpft haben: Yvo, Caroline, Pia, Steffi, James, Andi, Stefan, Klaus, Roland

Spiel in Zahlen
TSG Oberrad - Mixed 1 0:3 +17, +28, +18
VG Worfelden - Mixed 1 1:3 -22, +17, +25, +23
aktuelle Tabelle: BFS Hessenliga Südwest

© 07.09.2014 | Impressum | Disclaimer | Datenschutz