Vereinslogo

Turngemeinschaft Römerstadt e.V.

Frankfurt am Main


TV Killers Ü40 werden Hess. Senioren-Vize-Meister

äh... was heißt das? Unsere Volleyball-Mixed-Mannschaft der TG Römermannschaft, über 40 Jahre im Durchschnitt, ist das zweitbeste Team in Hessen!

30.04.2019 - Volleyball (Nnn) Zum 19. Mal wurde das Turnier in Wiesbaden-Breckenheim ausgerichtet und einige Male in Folge konnten wir uns die Mixed-Senioren-Meisterschaft sichern. Letztes Jahr 2018 der erste Break. Nur Vize-Meister? Was war passiert?
Tja, die früheren "jungen" Gegner sind inzwischen auch 40 Jahre und wir schon mittlerweile (zumindest männermäßig) 50 Jahre im Schnitt. Selbst wenn wir gegen die Jungspunde technisch und spielerisch halbwechs mithalten können, spürt man im Laufe eines Turniers im höheren Alter früher Ermüdungserscheinungen. Außer mein Vater, der ist mit seinen 81 Jahren immer noch nicht alt! (Tschuldigung Papa, Küsschen)

Der Turniermodus gab vor, dass wir gleich als Vize-Meister 2018 gegen den Meister 2018 im ersten Spiel in der Vorrunde ran mussten. Alle Spiele wurden im Modus zwei Sätze a 10 Minuten gespielt. Grundsätzlicher ein zusätzlicher Stressfaktor. Zwei umkämpfte und spielerisch hochwertige Sätze sollten folgen. Wir noch frisch und frei und Worfelden noch nicht wach. 13:15 und 14:12 ging das Spiel unentschieden aus. Für die Chance auf den Titel, mussten daher die anderen zwei Gruppenspiele gewonnen werden. Gegen Hofheim und Breckenheim, gelang uns dies recht souverän. Aufgrund des besseren Punkteverhältnis, wurden wir sogar vor Worfelden Gruppensieger. Ein moralischer, erster Sieg gegen unseren Hauptkonkurrenten .

In der Zwischenrunde spielten wir zuerst gegen die starke Ü48 Mannschaft aus Schlüchtern/Petersberg. In einem sehr umkämpften Spiel, erreichten wir ein Unentschieden mit nur wenigen Ballpunkten Vorsprung. Schlüchtern/Petersberg wurde später Seniorenmeister Ü48 und Turnierdritter! Jetzt mussten beide Teams die Mannschaft aus Großen Linden mit 2:0 besiegen und dabei auch noch möglichst viele Ballpunkte herausspielen. Ohne Auszeiten, mit Zeitdruck ein Nervenkrimi. Letztlich hatten wir die besseren Position und wussten, ein 2:0 Sieg mit 7 Punkten Vorsprung war die Tür zum Finale. Diese Aufgabe wurde nur mit ein paar wenigen, grauen Haaren mehr, gut gemeistert. Dem Rest unseres Teams, im Urlaub verweilend, wurden per live Chat die Zwischenergebnisse zugespielt. Zuvor hatten wir von diesen die Ansage bekommen, ja nicht ohne Medaille nach Hause zu kommen. Da war also geschafft. Silber war sicher.

Im Finale trafen wir dann wie erwartet (befürchtet) unsern Konkurrent aus der Hessenliga, die Mannschaft aus Worfelden. Etwas unglücklich war es, dass diese sowieso schon altersbedingt bevorteilte Mannschaft, sich lange vor uns auf einem Feld mit Annahme-/ Abwehr Aktionen einspielen konnte, während wir praktisch direkt vom schiedsrichtern auf das Spielfeld gerufen wurden. Hier muss ich noch mal mit dem Ausrichter reden.

So gestaltete sich dann auch der erste Satz - eines Finales nicht würdig. Bei uns klappte nichts und wir waren frustriert von unserer eigenen Leistung. Worfelden war heiß auf jeden Punkt und wir versuchten warm zu werden und in das Spiel finden. Immerhin gab es keinen Zeitfaktor mehr und nach einer Auszeit, wurden wir etwas besser. Der angedachte live Chat zum Finale fiel daher auch sehr rudimentär aus.
Trotz einer deutlichen 1:0 Führung im zweiten Satz, gelang es uns nicht diese weiter auszubauen. Unser Spiel war weiterhin sehr fehlerlastig und Worfelden gelang alles. Wir schlugen uns tapfer gegen die Küken auf der anderen Seite und erspielten noch 20 Punkte, so dass wir nicht ganz mit hängenden Köpfen und unter dem tosenden Applaus der Zuschauer das Spielfeld verlassen konnten.

Nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei. Ob Ü40, Ü48 oder Beides?

Helden waren Assi, Inna, Bina, Pia und Stefan, Andi, Thomas und Christine, Armin.

© 07.09.2014 | Impressum | Disclaimer | Datenschutz